Startseite | Öffnungszeiten | Sitemap | Kontakt

Zeitachse

In den letzten Jahren hat sich bei der Stucky einiges getan. Schauen Sie doch selber...

2013 bis ...

Lehrling Am 5. August 2013 begann Désirée Weisskopf ihre Ausbildung zur Logistikerin EFZ, welche 3 Jahre dauert. Sie ist die erste Lehrtochter überhaupt in der über 30-jährigen Firmengeschichte. Die "Stucky" startet damit eine neue und spannende Herausforderung und freut sich gleichzeitig, damit den Berufsnachwuchs unterstützen zu können.

"à la carte"-Service Die perfekte Sockelleiste zu Ihrem Bodenbelag. Mit diesem Slogan präsentierten wir im März 2013, anlässlich der NETTO-Messe in Balsthal, zum ersten Mal unseren neuen Service. Verschiedene Träger können mit Folie oder Echtholzfurnier ummantelt werden. Die jeweilige Ummantelung wird im Digitaldruckverfahren genau auf den entsprechenden Bodenbelag angepasst.

2007 bis 2012

Unsere neue Homepage Im Mai 2012 wurde die neue und komplett überarbeitete Webseite aufgeschaltet.

SUISSEFLOOR in Luzern Mit der SUISSEFLOOR hat die Bodenbelagsbranche ihre gewünschte kompetente Plattform mit Ausstrahlung erhalten - die Messe fand auf Anhieb ihren Platz im Markt. Unter dem Patronat von BodenSchweiz und neu auch unterstützt von der Interessengemeinschaft der Schweizerischen Parkett-Industrie ISP wird das erfolgreiche Messekonzept weiterentwickelt. Bei der Erstaustragung im April 2011 durften wir natürlich nicht fehlen und konnten nach drei interessanten und intensiven Messetagen ein durchwegs positives Ergebnis ziehen.

Besitzerwechsel Die in Urdorf domizilierte STUCKY hat einen neuen Besitzer. Christoph Fleischli (rechts), seit 15 Jahren Geschäftsleitungsmitglied im Unternehmen, hat 100 % der Aktien per Ende 2010 von Mark Hänni (links) übernommen und wird das Unternehmen in gewohnt zuverlässiger Art weiterführen. Dabei darf er auch in Zukunft auf die Unterstützung der bestehenden Crew zählen.

30 Jahre Stucky Ohne grossen Paukenschlag, aber nicht minder stolz, durften wir im Jahre 2011 auf eine bereits 30-jährige Geschäftstätigkeit zurückblicken. Es ging in dieser Zeit bestimmt nicht nur immer bergauf. Auf die vielen, treuen Kunden konnten wir uns jedoch immer verlassen und wir versuchten seit Beginn diese Loyalität mit entsprechender Qualität und Zuverlässigkeit zurückzugeben.

Neues Betriebsgebäude: Tag der offenen Tür Nach rund 2 Jahren Betriebstätigkeit in Urdorf haben wir unseren Kunden mit Stolz die Türen geöffnet und das Betriebsgebäude sowie die Arbeitsabläufe präsentiert. Unter dem Motto "Jahrmarkt" kamen auch die unterhaltenden und kulinarischen Elemente nicht zu kurz. Rund 400 Besucher genossen auf dem Betriebsgelände, bei herrlichem Frühsommer-Wetter, einen unterhaltsamen und interessanten Tag.

Während Sie schlafen - Nachtexpress "Stucky Nachtexpress. Bis 17:00 Uhr bestellen und die Lieferung erfolgt in der gleichen Nacht - bis spätestens 7:00 Uhr." Mit der Einführung dieses Lieferservices konnten wir ab 1. März 2009 einen weiteren Coup landen, um unseren Kunden die grösstmögliche Flexibilität beim Bestellen unserer Produkte zu gewährleisten. Schneller geht es wohl nicht mehr!

PVC-Sockel und -Profile Getreu unserem Motto "Alles aus einer Hand" erweiterten wir im Frühling 2009 unser Sortiment mit Sockel und Profilen aus PVC. Praktisch alle Artikel aus dieser Produkte-Gruppe sind seit jenem Zeitpunkt ab Lager verfügbar.

Wir ziehen um! Am 17. März 2008 haben wir unser neues Betriebsgebäude in Urdorf bezogen. Nach über 25-jähriger Geschäftstätigkeit konnten wir Logistik, Administration und Showroom auf einer Fläche von 3'905 m2 vereinen.

Aufricht-Fest im neuen Betriebsgebäude Im Januar 2008 feierten wir mit allen Handwerkern das Aufrichte-Fest. Es war ein gemütliches, fröhliches Zusammensitzen. Der Arbeitsalltag wurde für einmal vergessen! Nochmals herzlichen Dank an alle Helfer und Gäste.

Neues Betriebsgebäude: der Spatenstich Der Grundstein für unser neues Zuhause wurde im Juli 2007 gelegt, der Kran aufgestellt und das Fundament betoniert. Nach und nach konnten wir zusehen, wie die Bauentwicklung voran ging. Die Vorfreude wuchs von Backstein zu Backstein, welche aufeinander gesetzt wurden.

2000 bis 2006

Technischer Fortschritt mit Barcode Im Juni 2005 starteten wir das nächste wegweisende Projekt in der Geschichte der Stucky. Die gesamten Einlagerungs-, Rüst- und Inventurprozesse wurden mittels Barcodes automatisiert und vereinfacht.

Logistik & Administration unter einem Dach! Im Mai 2005 bezog die Büro- und Administrationscrew, aus Uster kommend, leerstehende Büroräumlichkeiten direkt neben dem Lager in Schlieren. Mit einem Wanddurchbruch war von nun an die Zusammenarbeit mit der Logistik nur noch durch eine Türe getrennt.

Alu-Sockel mit System Mit dem Namen Stucky haben wir uns auch der Innovation verschrieben. So entwickelten wir im 2004 das Aluminiumsockel-System. Die neuen parallelen Sockel können auf drei Arten montiert werden: geschraubt, geklebt oder geklippt. Passend dazu gibt es Eck-, End- sowie Verbindungsstücke in Aluminium, was die Montage bedeutend erleichtert.

Der erste Profilmusterkoffer! Die Idee einer praktischen und übersichtlichen Verkaufshilfe der Aluminiumprofile wurde im 2004 endlich umgesetzt. Ein speziell ausgearbeiteter Koffer mit 135 verschiedenen Profilen sowie eine Profilübersichts-Kartelle dienen nun als hervorragendes Verkaufsinstrument unserer Kundschaft.

Ausstellungs- und Messe-System An der Swissbau 2003 waren wir zum 1. Mal mit unserem neuen Kubus-System präsent. Diese vielseitig und individuell einsetzbaren roten MDF-Würfel mit den schwarzen Mustertafeln begleiten uns seit diesem Zeitpunkt an viele Messen und gehören als fester Bestandteil zu unserem Erscheinungsbild.

Unser nächster Swissbau-Auftritt Unser Standkonzept an der Swissbau im 2003 liess "Bewegungen" nach drei Seiten zu. Aber nicht nur unser Stand, auch das grosse Sockel- und Profilsortiment fand Anklang. Es waren fünf strenge, aber sehr erfolgreiche Messetage in Basel.

Unser neuer Stolz: der Preisordner Im Januar 2002 konnten wir unseren Kunden die völlig überarbeitete und umfangreiche Stucky-Dokumentation zukommen lassen. Speziell stolz sind wir auf das um ca. 2'000 Artikel (total 3600 Artikel) erweiterte Sortiment an Bodenbelagsprofilen.

Der längste Sockel-Wettbewerb der Welt Das Highlight im 2001 war unbestritten der grosse dreissigtägige Stucky-Wettbewerb "der längste Sockelwettbewerb der Welt". Vom 1. bis 30 Juni nahm unsere Kundschaft mit grossem Eifer und Spannung daran teil, gab es doch viele Preise der Superlative zu gewinnen.

Stucky erhält die FSC-Zertifizierung Im Jahr 2000 erhält die Stucky die FSC-Zertifizierung und darf ab sofort Produkte, welche dem FSC-Standard entsprechen, verkaufen. Das verwendete Fichtenholz als Träger für den "Stucky's Öko-Holzsockel«" stammt aus vorbildlich bewirtschafteten Wäldern und ist unabhängig zertifiziert, gemäss den Richtlinien des FSC. Seit 2001 dürfen wir diese Produkte so auszeichnen.

1956 bis 1999

Der neue Trend: Aluminium Im Jahr 1999 nahm die Ära Alu-Sockelleisten und Aluminium-Bodenprofile ihren Anfang. Ausgewählte Produkte ergänzten unser bestehendes Produktangebot und wurden an der Swissbau 99 in Basel erfolgreich ausgestellt.

Neues Lager in Schlieren Im Sommer 1995 bezog die Logistikcrew das Lager an der Wiesenstrasse 27 in Schlieren. Auf 1'250m2 lagen dort gegen eine Million Laufmeter Sockelleisten auf Hochregalen.

Unsere erste grosse Messe Im Januar 1995 nahmen wir zum 1. Mal an der Swissbau in Basel teil, die Süssholz-Kampagne nahm dabei ihre Fortsetzung.

"Die mit dem Süssholz" 1994 liessen wir uns etwas Spezielles einfallen: eine Süssholz-Stängel Werbekampagne. Wir verteilten und verschickten zig Tausend Süssholz-Stängel. So hiess es künftig: Stucky - die mit dem Süssholz.

Unter neuer Führung von Mark Hänni 1991 wurde aus der Einzelfirma die Aktiengesellschaft Stucky Holzprofilleisten AG. Walter Stucky übergab die Unternehmung Mark Hänni. Die Administration wurde in einem kleinen Büro in Schwerzenbach untergebracht, das Lager befand sich bereits in Schlieren. Zum bereits grossen Angebot kam neu der patentierte "Stucky's Öko-Holzsockel«" dazu, welcher aus massivem einheimischem Tannenholz besteht und mit den unterschiedlichsten Echtholzfurieren ummantelt wird.

Neue Geschäftsausrichtung Im August 1981 verkaufte Walter Stucky die Firma Menth & Co., da er mit dem Sockelleisten-Handel beginnen wollte. Die neu gegründete Einzelfirma hiess Walter Stucky Sockel- und Profilleisten. Büroräume brauchte es keine, denn die Administration erledigten er und seine Frau, Franziska Stucky, von zu Hause aus. Die Holzsockel lagerten vorerst in gemieteten Räumen in Witikon, ab 1989 in grösseren Lagerräumlichkeiten in Schlieren, bereits auf einer Fläche von 780 m2.

Übernahme durch Walter Stucky Im Dezember 1965 übernahm Walter Stucky die Menth & Co. mit vier Angestellten. Vier Jahre später starb Jakob Menth. Die Firma konnte unter der Leitung von Walter Stucky ein stetiges Wachstum verzeichnen und wurde zum grössten Sockelmontage-Unternehmen in der Ostschweiz mit total 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Gründung Menth & Co. Im April 1956 gründeten Jakob Menth und Hans Thommen die Firma Menth & Co. und begannen mit dem Handel sowie der Montage von Boden-, Decken- und Sockelabschlussleisten.